Learn More Dismiss
Cathode materials, e-mobility, next-generation technology solutions. Anwendungsspezifische Kathodenmaterialien von BASF sorgen dafür, dass Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge über eine hohe Energiedichte, Sicherheit und Effizienz verfügen.

Choose your language

This section is available in the following languages: English | 简体中文 | Deutsch

Nickel-Kobalt-Manganoxid (NCM)

Das Portfolio von BASF an innovativen HED-NCM-Kathodenmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien umfasst Verbindungen mit unterschiedlichem Nickelgehalt, die vom traditionellen NCM 111 bis hin zu nickelreichen Produkten wie NCM 721 und NCM 811 reichen. Alle Produkte verfügen über zahlreiche Beschichtungs- und Dotierungsoptionen, damit die kundenspezifischen Anforderungen an erhöhte Sicherheit, längere Lebensdauer, hohe Energiekapazität und -dichte sowie verbesserte chemische Stabilität optimal erfüllt werden können.

Um die im Zuge der Elektromobilität rasant steigende Nachfrage nach Kathodenmaterialien zu befriedigen, hat BASF ein globales F&E- und Produktionsnetzwerk für Kathodenmaterialien aufgebaut, das auch die bestehenden NCM-Produktionsanlagen in Japan und den USA umfasst.

Unsere F&E-Roadmap sieht eine kontinuierliche Verbesserung der Entwicklung nickelreicher Materialien vor mit einem außerordentlichen Verhältnis von Kosten pro Kilowattstunde: Das Ziel besteht darin, Materialien mit mehr als 80 Mol-% Nickel und komplexen Dotierungs- und Beschichtungsstrategien zu entwickeln, mit denen hochleistungsfähige, langlebige Werkstoffe für den sicheren Einsatz in Automobilanwendungen erzielt werden können. Darüber hinaus arbeitet BASF bei der Entwicklung zahlreicher innovativer und maßgeschneiderter NCM-Produkte für Automobilanwendungen eng mit OEMs und Zellenherstellern zusammen.

Als Vorreiter und Marktführer im Bereich Kathodenmaterialien ist BASF bestens für die weltweit steigende Nachfrage nach nickelreichen Kathodenmaterialien für die Elektromobilität gerüstet.

Über die NCM-Produktfamilie HED hinausgehend ist BASF ein vom Argonne National Laboratory des US-Energieministeriums (Department of Energy, DOE) lizenzierter Produzent für patentierte NCM-Kathodenmaterialien, die aus einer einzigartigen Kombination aus Lithium und manganreichen Mischmetalloxiden bestehen. Die Lizenz umfasst das breiteste Spektrum der NCM-Chemie, die sich für den Einsatz in modernen Lithium-Ionen-Batterien eignet. Dazu gehört die Lithiumstabilisierung (Molverhältnis von Lithium zu anderen Metallen größer als 1) bekannter NCM-Materialien, wie 111, 622 und 523, mit der die Leistungsfähigkeit, Lebensdauer und Sicherheit der aktuellen Lithium-Ionen-Technologie verbessert werden können.

BASF und das Argonne National Laboratory wurden für diese weltweit gültige Vereinbarung 2010 mit dem „Deals of Distinction“ Award ausgezeichnet. Die von der Licensing Executives Society (USA und Kanada), Inc., verliehene Auszeichnung erkannte das enorme Potenzial dieser Vereinbarung zur Schonung der Umwelt und zur Förderung des Wirtschaftswachstums.